Follow by Email

Donnerstag, 11. Juli 2013

Chemonachwirkung

Leider war nach der letzten Gabe vom Antikörper PEG  richtig Probleme mit Übelkeit und Essen hatte, musste ich jetzt trotzdem zurück ins Krankenhaus und MTX bekommen. Ich hasse diese 24h Chemos, zusammen mit den 4 Litern Wasser, die man dazu bekommt rennt man ständig aufs Klo :)

Und dann hab ich auch einen Lieben Bettnachbarn, der 24h am Tag den Fernseher laufen hat und darüber einpennt...

Das einzig gute ist, dass meine Station wegen Umbaus in das St. Vincentius Krankenhaus umgezogen ist. Die ist direkt in der Innenstadt von Heidelberg direkt am Neckar. Ist zwar etwas lauter, aber man kann zumindest für etwas zu essen besorgen, oder mit den Kindern ein Eis essen.

Ansonsten gehts mir Tag für Tag besser, und da ich auch wieder Kortison bekomme kann ich wieder 5-6 mal am Tag essen - wenn auch momentan noch kleinere Portionen. 

Ich hab die Woche lange mit Andreas, einem Kollegen telefoniert - Andreas ich drück dir die Daumen, dass alles Gut ausgeht!!
Und noch für Arne - das ist ein Mensch der mein Blog gefunden hat, weil er seit 14 Tagen selber ALL hat. Ich wünsche dir für deine Therapie alles Gute!

So - ich warte jetzt mal noch auf Katrin und die Kinder, und werde mit Ihnen nachher ein Eis essen gehen (naja - ich werde zuschauen, darf ja keins aus der Eisdiele..). Und dann Morgen Abend aus der Klinik raus, Samstag in der Tagesklinik noch Palifamin, dass ist ein Wachstumshormon für Schleimhäute, damit ich keine oder nur deutlich weniger Mukositis bekomme.

Ich wünsche Euch allen schöne Ferien, die sind ja teilweise schon am laufen, bei uns in Baden-Württemberg fangen sie am 24.07 erst an.

Cheers und Carpe diem,

Jens

1 Kommentar: