Follow by Email

Freitag, 12. Oktober 2012

Tag 8: Tag im Zeichen der Lumbalpunktion..

Zu allererst: MoBo, Hugs, Karnaths und Co: viel Spaß in Barcelona - das Leben geht weiter und das muss auch so sein !

Medikamenten Daily Update:
Medikament: letzter Tag Cortison
Gewicht: konstant
Fieber: keines
Puls und Blutdruck: normal
Sonstiges:
Heute das 2. Mal Thrombozyten/Blutplättchen bekommen.


Tja - war ein Anstrengender Tag - die Hirnwasserpunktion war etwas schwierieger, durch meine Wirbelsäulenvorgeschichte, aber im Prinzip ging sie dann an der richtigen Stelle super. Hab nur etwas Rückenschmerzen vom vielen Liegen davongetragen.


Anschließend war auch noch die Krankengymnastin da und ist mir mit Ergometer gefahren, bisserl was für die Brust und Oberarme gemacht und auf einem Gallileo (so ein Art Wackelbrett gestanden.)


Hab wegen leichten Kopfschmerzen den Tag dann mehr oder weniger Sitzend und Liegend verbracht, und war abends ziemlich kaputt.
Melanie hat mich kurz besucht und mich mit Serienfutter versorgt, werd ich bei gelegenheit mal reinschauen danke :)


So - heute erstmal letzte Chemo für die nächsten 6 Tage glaube ich bekommen (wieder das rote Zeuch :) und jetzt geht es erstmal in die Konsolidierungsphase. Katrin war leider heute nicht da, aus Angst krank zu sein, aber kommt wieder :) Mit den Kindern kurz geskyped - allerdings war ich zu platt um es länger zu machen. Bin um 7:30 eingeschlafen und hab erstmal bis 22 Uhr geschlafen und dann erst wieder um 6 aufgewacht.. :) Hab heute noch einen netten neuen Nachbarn, der aber auch heute schon wieder nach Hause darf, der hat das Gleiche was ich habe, ist mir aber mehr als 2 Monate vorraus, und ihm gehts super!

cheers,

Jens

Kommentare:

  1. Lieber Jens, habe gerade an dich gedacht. Ich hoffe und wünsche, dir geht es nach wie vor den Umständen entsprechend gut. Am freitag hatten wir mal wieder einen unserer Workshops zum Veränderungsmanagement, und ich habe von dir erzählt. Soll dich ganz herzlich von allen grüßen, jetzt gibts wieder ein paar blogleser mehr und ein paar gute Gedanken und liebe Wünsche an dich schwirren aufs neue durchs Universum. Heike hat mir erzählt, dass sie dich vor kurzem in der Kleyerstr. getroffen hat, sie war sehr betroffen, konnte es kaum fassen, was mit dir passiert ist. Wir denken an dich, immer wieder und alle hoffen, dass du bald wieder gesund bist. Fred hat schon recht, der Augenblick ist unendlich wertvoll, immer wieder und immer jetzt. Keiner weiss, was im nächsten Moment passiert, wir haben's alle nicht in der Hand. Lass dich nicht unterkriegen. Umarmung Uta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jens,
    habe gerade von Klaus den Link zu deinem Blog bekommen. Ich finde es klasse, wie du an die Krankheit rangehst! Typisch Jens halt. Mach sie alle die miesen Störenfriede! Ich freue mich drauf, Deinen Blog zu verfolgen und zu lesen, wie du das schaffst ! Gruesse aus Mannheim. dirk (dein ex chef)

    AntwortenLöschen