Follow by Email

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Tag 6 - Vorbereitung für die "richtige" Behandlung

so - nun ist Schluss mit Lustig :)
heute gabs als Vorbereitung der der Chemo (nein, davon gabs heute nix) ersmal ein Antikörper - Retuximap (für Toni: http://de.wikipedia.org/wiki/Rituximab - Google weiss alles..).
Mit dem wurden in der Behandlung so gute Erfahrung gemacht - und bei mir passen genau diese genetischen Marker. Hatte aber null Nebenwirkungen mit Fieber oder ähnlichem..

Hat ziemlich gedauert - und ich war mehr oder weniger von um 10:30 bis 17:30 ans Bett gefesselt, datt Zeuch tropft langsam steigernd rein, um Allergische Reaktionen zu vermeiden. Habe gestern morgen dabei mich nicht ganz wohl gefühlt, ich und Katrin waren auch ziemlich nervös. Nachdem ich aber etwas gegesssen hatte und meiner Notdrurft Herr geworden bin (was auch für einen Mann im Bett liegend im Krankenhaus relativ unangenehm ist...) gings besser. Mittags um 13:30 haben wir ne kurze Pause gemacht und ich war beim Herz-Sono. Alles Bumberl-gesund.

Katrin war lange da - und ziemlich besorgt, weil wir nicht wussten ob und wie wir auf die weitere Behandlung reagieren.
Tja- und das neuste - Ich muss mich jetzt regelmäßig rasieren (ich weiss- passt gar nicht mehr zu mir) - aber der Prof besteht drauf, weil Gesichtshaare ein zusätzlicher Bakterienherd sind und das mit 3 Tage bis 1 Wochenbart nicht geht. Katrin hat mich gleich mal Fotografiert.

Jetzt  brauch ich nur noch einen Friseur, aber das bekommen wir auch noch hin.





Daily Update:
Medikament: das übliche...
Gewicht: passt
Fieber: keines
Puls und Blutdruck: normal
Sonstiges: Schnupfen weg

Leider ist Emma immer noch Krank und hat auch noch Hansfrieder angesteckt - und nun müssen wir mal warten wie es weitergeht. Katrin wird Mittwoch mit Frau Wacker über die Kernzeit (mit Essen) für die Kinder reden, und Emma schafft dass ja im Kiga auch bis um 2 - und bekommt dann auch was zwischen die Kiemen, sodaß Katrin bisserl die Füße frei bekommt.

Heute war auch eine Sozialarbeiterin da, die uns bei den ganzen "Was passiert jetzt? wie sieht das mit dem Geld aus?" und so weiter Fragen hilft. Die sind ALLE wirklich super und bemüht.

Habe beschlossen hier die beiden Stationen (Ackermann - da liege ich, und Thannhauser - das ist die "Zwillingsstation") mit Pizza zu beehren - das bekomm ich die Woche noch hin - und hab ich dann auch was von!

Mit den Kindern habe ich heute nicht geskyped - habe mich nicht wirklich danach gefühlt - und war ziemlich K.O. nach dem Tag im Bett - auch wenn ich dann fast 1 stunde wie ein gehetzter Hund hier den Gang hoch und runtergelaufen bin..

So - heute gehts also weiter mit der "richtigen Chemo" - und ich bekomme einen Zentralvenösen Katheter (ZVK), da die Chemo so aggressiv ist, dass sie auch Hautgewebe zerfressen würde, und damit nicht mehr über den Arm gegeben wird.

Mein Heutiger Spezieller Dank geht einfach an Nannette, Stephie, Uli und Mel - weil ihr so Spitze seid wie Ihr seid.


Katrin - ich liebe Dich,

Carpe Diem,
Jens

Kommentare:

  1. Ein riesengroßes Dankeschön zurück an Dich, bei Dir trifft aber das gleiche zu - und ich hoffe, du weißt schon, dass man dich eigentlich gar nicht ersetzen kann und ich deshalb beim nächsten Herbstflohmarkt wieder fest mit dir rechne - gell? Ist einfach anders ohne dich. Ihr schafft das aber, da bin ich ganz sicher. Ganz liebe Grüße Uli

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jens,

    ich war gestern in der SAP Arena bei den Löwen. Da habe ich an dich gedacht als ich deren Kreisläufer, Bjarte Myrhol, gesehen habe. Der hatte ne ziemlich heftig Krebserkrankung, weiß nicht genau was und in jedem Fall nicht das was du hast. Als ich den hab spielen sehen, stärker, unbändiger, voller Kraft und Lebensfreude, als je zuvor, da hab ich gedacht: Der Jens is auch so ein Kämpfer und wird das auch so hinbekommen wie der Bjarte!!
    Werde dir als mal berichten was so los is bei uns, gibt da einiges!

    Halt die Ohren steif!
    Gruß Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Jens, schön dich zu sehen. Ich hab's jetzt auch endlich geschafft, den Blogger-Account zu aktivieren, Andreas sei dank ;-) ich bin oft in Gedanken bei dir, und viele der Kollegen auch. Oft stehen wir auf dem Flur zusammen und tauschen unsere Gedanken aus und schicken dir viele gute Wünsche. Dein Blog ist super, vielen dank für den Optimismus und die Hoffnung, die du in die Welt hinaus sendest. Mögen ganz, ganz viele Impulse und ganz viel kraft zu dir auf diesem Wege zurückfinden. Das Daumendrücken mache ich jetzt Schritt für Schritt zur Gewohnheit, jeden Tag mindestens einmal. Ich wünsch dir viel, viel Kraft und auch die notwendige Portion Glück, damit du bald wieder gesund bist und wieder in den kreativ-Meetings mitmachst. Du fehlst! Sei ganz lieb umärmelt von Uta

    AntwortenLöschen